Kinderzimmer streichen

Kinderzimmer streichen, so gelingt’s!

Das Kinderzimmer braucht einen Anstrich. Im Internet kursieren zahlreiche kreative Ideen, die allesamt aber sehr aufwändig sind. Fernab der für Jungen klassisch hellblauen und für Mädchen klassisch rosaroten Wände gibt es unzählige Möglichkeiten, mit denen Sie ein ganz besonderes und vor allem zeitloses Kinderzimmer malern können. Bedenken Sie dabei: Trends sind vergänglich und was Ihrem Kind heute gefällt, kann morgen schon Geschichte sein. Damit Sie nicht alle paar Monate streichen und dem Zimmer einen neuen Look verschaffen möchten, gehen Sie von Anfang an überlegt vor und denken praktisch.

Blauer Anstrich auf weißer Wand

Nehmen Sie die Perspektive Ihres Kindes ein!

 

Der größte Fehler vieler Erwachsener ist ihre eigene Perspektive. Was Sie schön finden und sich im Kinderzimmer gut vorstellen können, muss den Kids nicht wirklich gefallen. Ein absolutes Tabu sind “Erwachsenentapeten” oder gedeckte Farben, für die sich ein Kind kaum bis gar nicht begeistert. Auch wenn Sie graue, beige oder vanille-farbige Wände schön finden: Im Kinderzimmer darf und muss es bunt sein. Versetzen Sie sich in Ihre Kindheit zurück und nehmen sich Zeit, sich in Ruhe im Zimmer umzuschauen und den Raum auf sich wirken zu lassen. In hellen Räumen können Sie tief in den Farbtopf greifen und Kinderträume ohne Wenn und Aber erfüllen. In dunkleren Zimmern sollten Sie sich auf helle Farben konzentrieren und zum Beispiel mit Gelb oder Orange für Fröhlichkeit sorgen.

 

Warum Kinder Mitspracherecht bei der Farbwahl haben sollten

 

Viele Eltern sind mit den Ideen ihrer Kinder nicht wirklich zufrieden. Doch führen Sie sich immer vor Augen, dass sich Ihr Nachwuchs in seinem Zimmer wohlfühlen und es als Rückzugsort, als Hort der Ruhe und Entspannung empfinden muss. Das gelingt am besten, wenn Ihr Kind bei der Farbgestaltung mitentscheiden darf. Sie müssen sich nicht sorgen, denn ein Kompromiss ist immer möglich, sollten die Ideen Ihrer Kids zu ausgefallen sein. Unser Tipp: Weiße Wände lassen sich mit individuellen Details durch Poster und Bilder, durch Wandaufkleber oder eine Tafel auf der das Kind selbst malt ganz einfach und ohne “Rückstände” kindgerecht gestalten.

 

Kindgerechte Designs und Funktionalität im Fokus

 

Kids lieben geometrische Formen und Farben. In der Raumgestaltung können Sie mit Kreisen und Dreiecken, mit ineinander verschlungenen Vierecken und sonstigen Formen arbeiten. Auch hier gilt: Entweder Sie malen die Ornamente direkt an die Wand und streichen neu, wenn Ihrem Kind sein Zimmer nicht mehr gefällt. Oder Sie nutzen Wandaufkleber und gestalten den Raum flexibel. Kleinkinder lassen ihrer Kreativität an den Zimmerwänden gerne mal freien Lauf. Sie betreten den Raum und sehen rote und gelbe Striche, mit Stiften auf die Tapete gemalte Figuren oder einen von den “Malerarbeiten” in Mitleidenschaft gezogenen Fußboden. Wie Sie das vermeiden können? Ganz einfach: In dem Sie Ihrem Kind einen Platz für eigene Kreativität schaffen. Hier eignet sich eine große Wandtafel optimal. Legen Sie bunte Kreide bereit und Sie werden sehen, mit wie viel Liebe zum Detail Ihr Kind die dafür vorgesehene “Wand” und nicht die Tapete mit seinen eigenen künstlerischen Ideen verziert. Ein Tipp: Handgemalte Bilder Ihres Nachwuchses können gerahmt und zur Wandgestaltung im Kinderzimmer verwendet werden.

 

Keine Lust auf selbst machen? Profi beauftragen

 

Welche Farben eignen sich fürs Kinderzimmer?

 

Beweisen Sie Mut zur Farbe und wählen kräftige Farben. Allerdings sollten Sie auf sehr dunkle Töne verzichten, da dunkle Wände einen Raum schnell optisch verkleinern. In größeren und lichtdurchfluteten Zimmern können Sie eine Wand in dunkler Farbe streichen, wenn Sie mit dem Kontrast weißer Möbel arbeiten. Hier empfiehlt es sich, die anderen drei Wände weiß zu streichen und die dunkle Farbe in Form von Akzenten (geometrische Formen) zu gestalten. Ihr Kinderzimmer ist klein und Sie möchten es optisch vergrößern? Mit Kreativität und ein wenig künstlerischem Geschick können Sie eine dreidimensionale Berglandschaft malen und den Blick in die Ferne schweifen lassen. Ideale Kinderzimmerfarben – unabhängig ob Sie den Raum für ein Mädchen oder einen Jungen gestalten – sind Gelb und Orange, Hellgrün und Türkis oder Rottöne. Die Kombination mehrerer kräftiger Farben unterstreicht die positive Aura und wirkt sich auf die Fröhlichkeit der kleinen Bewohner aus.

 

Eine “mitwachsende” Wandgestaltung

 

Wie bereits angeschnitten, ändern sich die Vorlieben in der Kindheit ständig. Superhelden sind heute cool, morgen bereits in Vergessenheit geraten. Sehen Sie davon ab, bei der Gestaltung eine Themenzimmers mit unveränderbaren Wandmotiven zu arbeiten. Besser ist es, wenn Sie die Wände neutral streichen und die dekorativen Details mit Bildern, mit bunten Girlanden und mit Postern erzeugen. Neben den wechselnden Helden und Antihelden wechselt auch der Farbgeschmack Ihrer Kinder. Haben Sie sich für farbige Wände entschieden und den Raum mit viel Liebe zum Detail gemalt, wird es Sie ärgern, wenn Sie nach einem halben Jahr neue Farben an die Wand bringen sollen. Tipp: Bilder sind abnehmbar. Die Tapete und die Wandfarbe können daher neutral und mit wenigen Handgriffen jederzeit neu gestaltbar sein.

 

“Abwaschbare Farbe” – eine gute Idee!

 

In Kleinkinderzimmern empfiehlt sich abwaschbare Farbe. Hier haben Sie verschiedene Möglichkeiten, mit Latexfarben zu streichen oder nach den Malerarbeiten einen Sockel mit Latex-Bindemittel zu überstreichen. Diese Flächen lassen sich mit einem nebelfeuchten Tuch von Fingerabdrücken reinigen und sind somit lange sauber. Tipp: Streichen Sie den unteren Bereich in einer dunkleren Farbe. Das schafft Ambiente und wirkt sich gleichzeitig positiv auf die saubere Wirkung der Wand aus. Verzichten Sie auf lösungsmittelhaltige Produkte. Hinweis: Caraplex, eigentlich ein Mittel zur Grundierung poröser Oberflächen, eignet sich sehr gut als Deckschicht auf Kinderzimmerwänden. Unverdünnt ist die Oberfläche stark glänzend und leicht abwaschbar, 1:2 verdünnt ist das Ergebnis seidenmatt und immer noch gut zu reinigen.

Foto ©  skatzenberger / AdobeStock

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.