Hausfassade selbst gestalten

Hausfassade selbst gestalten – 5 außergewöhnliche Tipps

Die Fassade Ihres Hauses ist ein Ausdruck Ihrer Persönlichkeit und der erste Eindruck, den Ihr Haus für Ihre Gäste und für Passanten vermittelt. Neben konventionellen Putz- oder Steinfassaden und einem farbigen Anstrich gibt es zahlreiche kreative und sehr außergewöhnliche Ideen zur Gestaltung. Wichtig ist hierbei, dass Sie sich vorab über die Möglichkeiten erkundigen und in Erfahrung bringen, ob Sie “freie Hand” oder Vorschriften in der Farbe und im Design einzuhalten haben. Da dieser Punkt nicht zu unterschätzen ist, erfahren Sie diesbezüglich mehr in einem gesonderten Absatz.

Farbfächer für Hausfassendengestaltung

Größere Fassadenflächen in unterschiedliche Bereiche unterteilen

 

Eine Hausfassade muss nicht einheitlich oder einfarbig sein. Sie können sich nur schwer für ein Design entscheiden oder sind im Bezug auf die Farbe unschlüssig? Dann verbinden Sie Ihre Ideen doch ganz einfach und verleihen Ihrem Haus so eine ganz individuelle Note. Es ist durchaus möglich, geputzte Flächen mit Ziegeloptik oder Betonoptik zu verbinden. Ebenso können Sie den Anschein von Fachwerk erwecken oder die Fassade zum Beispiel teilweise mit farbigen Glasklinkern verkleiden. Bei allen Arbeiten gilt: Prüfen Sie zuerst den Zustand des Untergrundes und bessern Schadstellen sowie alle sanierungsbedürftigen Bereiche professionell aus. Entfernen Sie lockeren Putz und schaffen eine ebenmäßige Fläche für die Bearbeitung. Die Fassadensanierung und Gestaltung gehören zu den verantwortungsvollsten und schwierigsten Aufgaben für Hausbesitzer. Aber das Designen macht Freude, da Sie sich selbst einbringen und Ihre eigenen Ideen in Bilder verwandeln können.

 

Struktur und Farbe bringen Ihr Haus in den Fokus

 

Die meisten Eigenheime sind konventionell oder mit Struktur verputzt und anschließend in vorwiegend hellen Farben gestrichen. Möchten Sie den Standard unterbrechen und Ihre Immobilie in den Fokus stellen? Mit individuellen Putztechniken und außergewöhnlichen Farben bleibt Ihre Fassade nicht lange unbemerkt. Dabei können Sie Ihrer Phantasie freien Lauf lassen und zum Beispiel die verputzte Fassade mit der Wischtechnik farbbehandeln. Auch Ornamente, die Sie ganz einfach mit einer speziellen Farbrolle auftragen, verleihen Ihrem Haus Individualität und bringen Ihren persönlichen Lifestyle zum Ausdruck. Gelb und Orange, aber auch Grasgrün oder ein kräftiges Terracotta eignen sich optimal für eine auffällige Fassade. Mit warmen Farbtönen erzeugen Sie eine mediterrane Aura, während kühle Farben wie Blau und Türkis ein maritimes Flair begünstigen und den Betrachter sofort an das Meer und rauschende Wellen denken lassen. Eine grüne Fassade wirkt je nach Farbton natürlich und beruhigend.

 

Klinker und Fachwerk: Kreative Ideen für alten Look bei Neubauten

 

Sie haben sich für ein Fertighaus im Neubau entschieden, finden die Fassade aber eintönig und langweilig. Mit einer speziellen Verkleidung können Sie Ihre Fassade in einem völlig neuen Stil gestalten und so aus einem Betonbau beispielsweise ein Fachwerk- oder Klinkerhaus machen. Ein glatter Untergrund ist die Basis, dass Sie die Gestaltung nur oberflächlich vornehmen und die Klinker oder die im Fachwerkdesign gestalteten Platten auf die ursprüngliche Fassade “kleben”. Achten Sie bei einer Außenverkleidung auf deren Qualität, so dass sich die Eigenschaften der Wände nicht verändern und das Haus atmungsaktiv bleibt. Neben konventionellen Farben können Sie sehr außergewöhnliche Klinker in Trendfarben wählen oder sich bei der Nachbildung von Fachwerk auf eine farbliche Umkehr klassischer Designs konzentrieren.

 

Keine Lust auf selbst machen? Profi beauftragen

 

Stuckprofile verleihen der Fassade eine mondäne Optik mit barocken Anleihen

 

Die Gestaltung mit Stuckprofilen lässt sich optimal mit der Unterteilung der Fassade verbinden. Ihr Haus wird im Design eines barocken Herrenhauses erscheinen und allein durch die Optik eine höhere Wertigkeit erzielen. Moderne Stuckverkleidungen für den Außenbereich sind aus Styropor mit einer witterungsbeständigen Beschichtung aus Harz und Sand oder aus einem mineralischen Kern gefertigt. Ein gerader und glatter Untergrund ist für die Erstellung der mondänen Ausstrahlung besonders wichtig, da die Stuckleisten nur auf einer glatten Fläche haften. Besonders individuell wird die Fassade, wenn Sie zu außergewöhnlichen Formen und kräftigen Farben tendieren. Stuck muss nicht unbedingt weiß und klassisch sein, sondern kann in den verschiedensten Farben gestrichen und beispielsweise Ton in Ton mit Ihrer Fassade designt werden. Tipp: Schwarze oder braune Stuckleisten wirken besonders edel und machen aus ihrem Einfamilienhaus eine repräsentative Stadtvilla.

 

Minimalismus: Betonoptik braucht keine Betonfassade

 

Aus einem Neubau können Sie durch die Umgestaltung der Fassade den Eindruck eines altertümlichen Hauses gestalten. Wenn Sie im Altbau wohnen und den minimalistisch cleanen Betonlook bevorzugen, können Sie sich diesen Wunsch ebenfalls durch eine Verkleidung erfüllen. Die Platten sind leicht, lassen sich auf einem vorher geglätteten Untergrund optimal befestigen und verleihen Häusern aus allen Epochen eine moderne und puristische Ausstrahlung. Vor allem feiner Beton ohne eine steinige Oberfläche erzeugt Eleganz und ist ideal zum Überstreichen. Die Betonoptik erfreut sich vor allem in dunklen Farben großer Beliebtheit. Wenn Sie mit diesem Stil arbeiten, können Sie die Fassade sogar Anthrazit tünchen, ohne dass das Haus düster wirkt.

 

Tipp vor der individuellen Fassadengestaltung: Genehmigung von der Gemeinde einholen

 

Mit außergewöhnlichen Ideen sollten Sie nicht übereilt vorgehen. In vielen Städten und Gemeinden gibt es kommunale Auflagen zur Gestaltung der Fassade. So kann Ihnen die Kommune in einer Neubausiedlung eine Fassadenverkleidung mit Klinkern untersagen und auf das einheitliche Gesamtbild des Gebiets verweisen. Gleiches gilt auch, wenn Sie eine ältere Immobilie im modernen Betonlook gestalten und eine derartige Fassadenverkleidung vornehmen möchten. Außergewöhnliche, vor allem sehr kräftige oder dunkle Farben sind in den meisten Kommunen genehmigungsbedürftig. Um nachträglichen Ärger, einen Baustopp oder die Rückversetzung Ihrer Fassade in den Ursprungszustand auszuschließen, lassen Sie sich eine Erlaubnis immer schriftlich erteilen und bewahren das Dokument gut auf. Auch wenn die Immobilie Ihr Eigentum ist und auf Ihrem eigenen Grundstück steht, kann es in einigen Fällen Vorschriften zur farblichen und strukturellen Gestaltung geben.

Foto © Gerd / AdobeStock

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.